Money! Money. Money? – Kulturfinanzierung in der Krise

In Krisenzeiten wird sichtbar, dass der Kultursektor ein anfälliges System ist – abhängig von Eintrittsgeldern und Fördermitteln. Aber auch ohne globale Krisen ist es nicht einfach die Finanzierung für die eigenen Kulturprojekte auf die Beine zu stellen. In unserer Webinar-Reihe beschäftigen wir uns daher intensiv mit (alternativer) Kulturförderung. Im Zweiwochenrhythmus laden wir Expert*innen aus der Praxis ein, darunter viele Absolvent*innen des Studiengangs Kulturarbeit, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. 

20. Mai – 18 Uhr: Crowdfunding

Ricarda, Alumna des Studiengangs, arbeitet für Startnext, der ersten deutschen Crowdfunding-Plattform. Die Idee dahinter: viele Menschen unterstützen Projekte mit vielen kleinen Geldbeträgen, um so gemeinsam große Summen zu finanzieren. Die Idee ist einfach, doch hinter einer erfolgreichen Kampagne steckt viel Arbeit. Ricarda teilt mit uns einige Tipps um den Erfolg der eigenen Kampagnen zu erhöhen und berichtet von der Corona Hilfsaktion, die von Startnext ins Leben gerufen wurde.

So funktioniert's:

Das Webinar findet über die Plattform Big Blue Button (sicher und läuft über den Browser) statt. Es dauert maximal eine Stunde. Meldet euch über das Formular an. Den Link zum Meeting erhaltet ihr dann kurz vorher per Mail. Wir starten pünktlich um 18 Uhr.

Alle – Vereinsmitglieder, Studierende, Absolvent*innen, (ehem.) Dozent*innen u.v.m. – sind willkommen! Bei Fragen wende dich an vorstand@facettenderkulturarbeit.de

Das nächste Webinar ist für den 03. Juni geplant. Infos folgen.

Hinweis: Wir werden das Webinar aufzeichnen und planen Ausschnitte davon auf unserer Website und unseren Social-Media-Kanälen zu teilen. Mit deiner Teilnahme erklärst du dich damit einverstanden.  

Projektgruppe spendet an Hilfsorganisationen

Nach erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne und gelungener Veranstaltung spendete die Projektgruppe »Make News Not War« ihre restlichen Projektmittel zu gleichen Teilen an zwei gemeinnützige Vereine. Die Hilfsorganisationen Berliner Obdachlosenhilfe e.V. und Sea Watch e.V. erhielten dadurch jeweils 100,- Euro. Besonders in den jetzigen Krisenzeiten ist dies ein wichtiges Zeichen von Solidarität!

Die Projektgruppe »Make News Not War«.

MakeNewsNotWar

Erfolgreich wurde der Thementag »MakeNewsNotWar – Der Friedensjournalismus im Gespräch« am 21. Februar im Casino an der FH Potsdam durchgeführt.

MakeNewsNotWar – Der Friedensjournalismus im Gespräch

Der Thementag „MakeNewsNotWar – Der Friedensjournalismus im Gespräch“ hinterfragt die klassischen Formen der Kriegsberichterstattung und lädt zur eigenen Reflexion der Wahrnehmung von Nachrichten über kriegerische Auseinandersetzungen ein. Expertinnen & Experten aus der Praxis stellen das Modell des Friedensjournalismus vor und präsentieren, wie tragfähig es unter welchen Voraussetzungen funktioniert und welche Tendenzen es abzeichnet. Das Programm gliedert sich in drei Themenblöcke, welche durch interaktive Methoden ergänzt werden. Außerdem werden unterschiedliche Medien, beispielsweise Fotografien der fünf nominierten Arbeiten vom Deutschen Friedenspreis für Fotografie gezeigt. Die Veranstaltung richtet sich an alle jungen Heranwachsenden und Erwachsenen, die ihr eigenes Nachrichtenverhalten reflektieren und einen tieferen Einblick in die vielfältige journalistische Arbeit erhalten wollen. Jede*r ist herzlich eingeladen am 21. Februar 2020 um 11 Uhr live im Kulturzentrum Casino der Fachhochschule Potsdam dabei zu sein. Weitere Informationen zum Projekt und zum Programm gibt’s online auf der Veranstaltungsseite. Mit dabei sind unter anderem das International Peace Bureau Berlin, Die Anstalt (ZDF), Lemonaid und weitere…

Wann? 21. Februar 2020, Beginn 11.00 Uhr

Wo? Casino der FH Potsdam (Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam)

Kosmos Campus auf den Spuren der Militärhistorie

Der Campus der FH Potsdam liegt im ehemals militärisch genutzten Bornstedter Feld, das heute zum zweitgrößten und am schnellsten wachsenden Potsdamer Stadtteil Bornstedt gehört. 

Anhand der Geschichte des Campus werden viele Facetten der Potsdamer Geschichte in Kriegs- und Friedenszeiten sichtbar. Acht Kulturarbeiterinnen aus dem 3. Semester haben es sich daher zum Ziel gesetzt, diese Historie sichtbar zu machen. Ein Teilprojekt wird den Alltag auf dem Campus anhand eines Audiowalks zu den einzelnen Gebäuden erlebbar zu machen. Als zentralen studentischen Vernetzungsort erforscht ein zweites Teilprojekt die Geschichte des Casinos und macht sie für alle Besucher*innen in Form einer Installation greifbar. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem Studiengang Archiv konnte eine eindimensionale Quellengrundlage geschaffen werden, welche künstlerisch sichtbar gemacht werden soll und Anspruch erhebt, zu Debatten anzuregen. 

Am 07.05.2020 findet die Vernissage um 17 Uhr im Casino der FH;P statt. 

Audiowalk: Den Campus hörend erkunden

Das Projektteilteam, das sich mit dem Audiowalk beschäftigt, möchte die Geschichte des Campus und dessen Bedeutung für die Gegenwart mithilfe eines Audiowalks vermitteln. Dabei sollen in einem Rundgang über den Campus die Geschichten der Gebäude anhand von Alltagsanekdoten vermittelt werden. Durch die Kombination von visuellen und auditiven Eindrücken können die Zuhörer*innen die Gebäude des Campus aus einem anderen Blickwinkel wahrnehmen. 

Das Casino: Treffpunkt der Studierenden 

Die Aufmerksamkeit des zweiten Teilprojektes beschäftigt sich mit dem sozialen Vernetzungspunkt unseres Campus: dem Casino. Als studentisches Kulturzentrum finden sich hier Studierende ein, um sich vom Studienalltag zu entspannen. Doch auch das Casino ist durch die militärische Nutzung im 20. Jahrhundert geprägt. Der Projektgruppe ist es ein besonderes Anliegen, nicht nur auf das Thema der Umnutzung aufmerksam zu machen, sondern auch zu Debatten im Rahmen einer künstlerischen Installation in den Räumlichkeiten des Casinos anzuregen.

Foto: Fachhochschule Potsdam, Archiv

anstoßen 2019 – Bachelorfeier & Ersti-Begrüßung

Die Bachelorfeier und Begrüßung der neuen Studierenden fand am 29. Oktober 2019 erstmals im Casino statt. Bei der Feier werden die Arbeiten der Absolvent*innen vorgestellt und noch manches Lob und gesprochen werden. Im Anschluss gab es die Möglichkeit bei Snack und Getränk Anekdoten aus den vergangenen Studienjahren zu erzählen und sich über den weiteren Werdegang auszutauschen.

Die Bachelorfeier wird jedes Jahr von den Studierenden des 7. Semester organisiert und gemeinsam vom Studiengang Kulturarbeit und Facetten der Kulturarbeit e. V. ausgerichtet. Ein großer Dank geht an alle, die an diesem gelungenen Abend beteiligt waren.

Wir gratulieren allen Absolvent*innen zu ihrem Abschluss und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute. Auch die neuen Studierenden begrüßen wir herzlich im Studiengang.

Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019
Bachelorfeier 2019

Fotos: © Elias Amler

Anstoßen auf dem Festakt!

Gemeinsam mit dem Studiengang Kulturarbeit laden wir zur feierlichen Verabschiedung der Absolvent*innen des akademischen Jahres 2018/19 und zur Begrüßung der neuen Studierenden im Studiengang ein.

Angestoßen wird dazu am Dienstag, 29.10.2019 ab 18:00 Uhr im Studentencafé Casino auf dem Campus der Fachhochschule. Eingeladen sind nicht nur die Studienbeginner*innen und Absolvent*innen, sondern auch alle Studierenden und natürlich auch alle Alumni des Studiengangs.

Wir bitten um Anmeldung unter: vorstand@facettenderkulturarbeit.de

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen, tolle Gespräche sowie auf neue und alte Bekanntschaften und darauf, dass wir auf das ein oder andere Glas mit euch anstoßen können.

Einladung zur Projektpräsentation: KA³ – Der Kulturarbeitsabsolvent*innenatlas

Im Rahmen eines Seminarprojektes haben Kulturarbeitsstudierende mit unserer Unterstützung einen digitalen Atlas erstellt, der zeigt, bei welchen Unternehmen und in welcher Funktion Absolven*tinnen des Studiengangs Kulturarbeit beruflich tätig sind.

Ziel des Atlanten ist die Sichtbarmachung von beruflichen Möglichkeiten und Perspektiven für Studierende und zukünftige Bewerber*ínnen.

Die Präsentation des Atlanten findet am 22. Januar, um 17:00 Uhr, im Raum A 003, statt. Alle sind herzlich dazu eingeladen.

Ausschnitt von Berlin des KA3.

Kulturfusion º• Kulturarbeit trifft Kulturwissenschaft

Am 17. Januar findet um 16:00 Uhr ein Vernetzungstreffen der Studiengänge Kulturarbeit (FH Potsdam) und Kulturwissenschaft (Uni Potsdam) im Studierendencafé Casino an der FH statt. Die Veranstaltung “Kulturfusion – Kulturarbeit meets Kulturwissenschaft” vernetzt die Studierenden beider Potsdamer Kultur-Studiengänge, um zukünftig einen inhaltlichen und persönlichen Austausch zu ermöglichen. Das studentische Planungsteam, bestehend aus Studierenden beider Hochschulen, möchte damit Studierende beider Studiengänge mehr miteinander vernetzen.

º• Kennenlernen º• Netzwerken º• Austauschen º•

Mit kurzen Impulsvorträgen zeigen Angehörige und Ehemalige beider Studiengänge den Facettenreichtum der Fachrichtung auf. Im Anschluss wird bei Getränk und sanften Beats diskutiert, sich ausgetauscht und kennengelernt. Kleine Snacks, aber vor allem spannende Menschen warten auf Euch!